6 Fakten über Samia Gamal, die Dich verblüffen werden!

6 Fakten über Samia Gamal, die Dich verblüffen werden!
  • By Djamila
  • 0

  • Samia Gamal

    Samia Gamal

    Samia Gamal war eine berühmte Bauchtänzerin und Schauspielerin des “Goldenen Zeitalters” in Ägypten. sie begann wie Tahia Carioca ihre Karriere bei Badia Masabni. In ihrer Laufbahn wirkte sie in unzähligen Filmen mit, oft zusammen mit Farid el Atrache, einem bekannten Sänger und Komponisten, mit dem sie auch eine langjährige enge und tragische Liebesbeziehung verband. Samia Gamal war bekannt für ihre eleganten Arabesquen und Armbewegungen. Sie starb 1994 im Alter von 70 Jahren.


    * 05.03.1924 (Wana el-Quass)
    † 01.12.1994 (Kairo)

    Geburtsname:
    Zaynab Khalil Ibrahim Mahfuz.

    Andere Schreibweisen:
    Samya Gamal

    6 Fakten über Samia Gamal, die Dich erstaunen werden!

    • Ihr erster Solo-Auftritt war ein Flop
    • Ihre Große Liebe brach ihr das Herz
    • Sie heiratete einen Amerikaner verheiratet und lebte in Houston/Texas
    • und war mit dem gleichen Mann verheiratet wie Tahia Carioca
    • Ihre Karriere begann im gleichen Club wie bei Naima Akef und Tahia Carioca
    • Sie Bekam den Spitznamen “Die Barfuß-Tänzerin”



    Biographie

    Quelle: Artikel über Samia Gamal von Dahsha.com bei Shira.net
    sowie der Artikel über Samia Gamal von Hossam Ramzy


    Ihre schwierige Kindheit

    Samia Gamal wurde in Wana Al Qess, einer kleinen Stadt südlich von Kairo, nahe der Fayoum-Oase geboren. Ihre Mutter stammt aus Marokko, ihr Vater arbeite als Schneider. Als sie 8 Jahre alt war, starb ihr Mutter und ihr Vater heiratete erneut. Das Leben mit der Stiefmutter war nicht leicht. Oft schlug sie Samia und behandelte sie oft wie eine Sklavin.

    Mit 13 Jahren schließlich starb ebenfalls ihr Vater, und Samia fühlte sich im Haus ihrer Stiefmutter nicht länger willkommen. So verließ sie ihr zu Hause, um mit ihrer Schwester und deren Mann in Kairo zu leben. Ihr Schwager verdiente nur sehr wenig Geld, so dass Samia lernte, wie sie durch Näharbeiten das Familieneinkommen aufbessern konnte. Auch half sie ihrer Schwester im Haushalt und passt auf ihren Neffen auf.

    Samias Schlafzimmer lag über einem kleinem Cafe der Nachbarschaft, wo ständig das Radio lief. So lauschte sie den Liefern von ihrem Zimmer aus und hörte dabei das erste Mal die Stimme eines Sängers, der Farid el Atrash hieß. Mit 14 Jahren fand sie eine Anstellung bei einer Textildruck-Firma und arbeitete später als Krankenschwester im Hospital.

    Eine der Nachbarinnen der Familie war eine Fau, die ein großer Filmfan war und es liebte, ins Kino zu gehen. Eines Tages nahm sie Samia mit und sie sahen sich den Film “Malaket el Masara7” mit Badia Masabni an. Damit begann Samia Faszination für den Tanz. Fortan träumte sie davon, eine der wunderschönen Tänzerinnen in Badias Club zu sein.

    Als ihr Schwager sie schlug, als sie mit 15 Jahren einmal zu spät vom Kino nach Hause kam, beschloss sie wegzulaufen und fand im Haus einer Nachbarin Unterschlupf. Ihr großer Traum wurde war, als sie eines Tages in der El Gamal Cafeteria saß und der Sohn des Besitzers, Moustafa Gamal, sie sagen hörte, wie sehr sie sich wünschte Badia Masabni zu treffen und eine bekannte Tänzerin zu werden. Darauf bat ihr Moustafa Gamal an, sie Badia vorzustellen. Er arrangierte ein Treffen der beiden.

    Treffen mit Badia Masabni

    Badia nahm die junge Frau in ihre Tanzgruppe auf und bemerkte schon bald ihr großes Talent. So gab sie ihr die Möglichkeit, auch als Solo-Tänzerin zu arbeiten und gab ihr den Künstlernamen Samia. Aus Dankbarkeit zu Moustafa Gamal, der sie vorgestellt hatte, wählte sie den Zusatz Gamal und trat fortan unter dem Künstlernamen Samia Gamal auf. Badia engangierte sie zu einem Lohn von 6 Pfund pro Monat.

    Ihr erster Solo-Auftritt – ein Mißerfolg!

    Aber am Tag ihres Debuts als Solo-Tänzerin war Samia sehr nervös. Es kam, wie es kommen musste: Ihr Auftritt war ein Flop und das Publikum pfiff und buhte. Badia war alles andere als beidruckt und schickte sie zurück in die Chorus Line als Background Tänzerin. Von diesem Moment an entschied Samia, dass sie eine großartige Tänzerin werden wollte. Sie glaubte fest daran, dass Tanz eine Kunst war, die man erlernen musste und es nicht nur darum ging, die Hüfte und Taille zu schütteln und zu bewegen.

    So fragte sie den libanesischen Choreographen und Tanzlehrer Isaac Dickson ob er mit ihr arbeiten und sie trainieren könnte. Er übte mir ihr zwei Tanznummern ein, ein spanisches Stück “Fire Dance” und Franz Liszts “Ungarischen Tanz”. Samia besuchte außerdem eine Tanzschule, wo sie Tänze wie Samba, Rumba, Tango and Rock & Roll lernte. Desweiteren nahm sie Ballett-Unterricht bei der russischen Ballett-Lehrerin Sonia Ivanova.

    Samia & Tahia

    Sie suchte außerdem das passende Kostüm, mit dem sie Badias Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte, so dass sie noch einmal die Chance erhalten würde, als Solistin aufzutreten. Sie erhielt es von keiner anderen als Tahia Carioca, die es ihr zum Geschenk machte. Das war – trotz der Konkurrenz – der Anfang einer wunderbaren Freundschaft der beiden Tänzerinnen, die bis zu ihrem Tod halten sollte.

    Bald erhielt sie wieder die Erlaubnis, als Solistin aufzutreten und wurde für ihren “Fire Dance” bekannt, bei dem sie umrundet von Flammen mit einem Tambourine in der Hand in einem feuerroten Kostüm tanzte. Badia verdopplte daraufhin ihre Gage.

    Samia und Farid el Atrash

    Während ihrer Arbeit in Badias Club traf Samia auf einen jungen Sänger aus dem Libanon. Es war niemand anderes als Farid Al Atrash, jedoch war es zu der Zeit noch nicht sehr bekannt. Auch Farid bekam die Chance, als Solist aufzutreten und schon bald wurde er für seine einzigartige Stimme und Kompositionen bewundert. So begann die leidenschaftliche und dramatische Liebesgeschichte zwischen Samia und Farid, die Samia ganzes Leben veränderte.

    Samia zeigt lachend ihre schmutzigen Füße
    Samia zeigt lachend ihre schmutzigen Füße

    “Die Barfußtänzerin”

    Bald ging Samia nach Suez City, wo sie in einem Casino tanzte und ihr 20 Pfund pro Monat gezahlt wurden. Nach ihrer Rückkehr nach Kairo arbeitete sie als Tänzerin im bekannten “Kit Kat Club” und dem “El Dollez” Club, wo sie den Spitznamen “Die Barfuß-Tänzerin” erhielt, weil mitten
    in der Performance einer ihrer Schuhriemen rieß und sie daraufhin die Schuhe auszog und barfuß weitertanzte. Bis dahin war es üblich, dass alle Tänzerinnen Schuhe trugen, aber nun machten es mehr und mehr Tänzerinnen nach und tanzten barfuß. Ihre Gage betrug jetzt bis zu 40 Pfund pro Monat.

    Ihre erste Filmrolle: ein Flop!

    Ihr erste Filmrolle war außergewöhnlich. 1943 erhielt sie die Hauptrolle im Film “Min Fat Ademoh Tah”, der ein großer Mißerfolg war und an den Kinokassen floppte. Der Grund war, dass es ein politischer Film über einen korrupten Abgeordneten war, der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten nicht im Amt war. Aber leider wurde er kurz vor Fertigstellung des Films Premierminister. So wurde der Film von der Zensur so sehr zerschnitten, dass das Ergebnis grotesk und zusammenhanglos war und alle Schauspieler darunter zu leiden hatten. Dies brachte Samya für einige Jahre aus dem Filmgeschäft heraus, bis sie eine Nebenrolle in einigen Filmen auf kleinerer Ebene erhielt, in denen sie glänzte. Mohamed Abdel Wahab gab ihr die Chance, in seinem Film “El Hob El Awal” mitzuspielen.Sie tanzte zu einer seiner Kompositionen und es war ein großer Erfolg! So unterschrieb sie für zwei weitere Filme, “El Bani Adam” und “Taxi Hantour”.

    Drama um ihre große Liebe

    Samia & Farid

    Ihre Liebesgeschichte wurde während dieser ganzen Zeit mit Farid, der ebenfalls im Kino angefangen hatte, immer stärker, aber da er in Filmen anderer Produzenten und Regisseuren mitwirkte, war es ihm unmöglich, darauf zu bestehen, dass sie in diesen Filmen den weiblichen Gegenpart spielte. Als Farid begann, eigene Filme zu produzieren, konnte er nun endlich mit Samia gemeinsam spielen. Der Film „Habib El Omr“ (Die Liebe meines Lebens) war ein großer Erfolg und die beiden Liebenden überglücklich. Viele gemeinsame Filme folgten und die beiden wurden ein berühmtes Liebespaar.

    Je stärker die Beziehung zwischen Samia und Farid wurde, desto mehr Bewunderer und Neider zog sie auf sich. Samia hatte einen reichen Bewunderer, der sie unbedingt für sich gewinnen wollte und sie mit Geschenken, Schmuck und Geld überhäufte. Obwohl Samia ihm klar machte, dass ihr Herz Farid gehörte, gab er nicht auf und gab ihr sogar eine Rolle in einem Film, in dem Samia eine ihrer besten Tanzauftritte zeigte. Der Film wurde fertiggestellt, doch bei der großen Premiere, bei dem Samias Bewunderer sie endlich für sich gewinnen wollte (mit weiteren Filmverträgen und einem Heiratsantrag), erschien sie nicht. Stattdessen verbrachte sie die Nacht mit ihrem geliebten Farid, und das Paar amüsierte sich über ihren Gegner.

    Als ihre Beziehung immer enger wurde, bat Samia Farid schließlich, sie zu heiraten. Inn diesem Momente zerstörte Farid alle ihre Träume und Hoffnungen. Farid sagte, da er aus einer königlichen Familie der Druzen stamme, wäre es eine unverzeihliche Schande für sein Volk, wenn er eine Tänzerin heiraten würde. Er müsste um sein Leben und seinen Ruf fürchten. Samia war am Boden zerstört und wünschte sich, sie wäre tot.
    Einige Zeit zog sie sich völlig zurück, bis ihr schließlich angeboten wurde, als Tänzerin in einigen europäischen Nachtclubs zu arbeiten. Sie akzeptierte und hoffte, dies würde ihr über den tragischen Schock und ihre Erinnerungen hinweghelfen.

    Ihre Ehen

    Samia & Jack King
    Rushdy Abaza

    Als Samya nach Kairo zurückkehrte und in einigen Clubs arbeitete, traf sie den amerikanischen Gentleman und Ranchbesitzer Jack King. Er verliebte sich Hals über Kopf in Samia, wollte sie heiraten und mit in die USA nehmen. Samia stimmte zu, Jack King konvertierte zum Islam und die beiden heirateten und zogen nach Houston/Texas. Während ihrer Zeit in den USA tanzte Samia innerhalb von 16 Monaten in 15 Bundesstaaten und verdiente angeblich über 10.000 Pfund, die aber ihr Mann an sich nahm und kontrollierte. So hielt die Ehe leider nicht lange und und schon bald kehre Samia nach Ägypten zurück, um ihre Karriere fortzusetzen.

    Einige Monate später lernte sie Samya Rushdy Abaza kennen, einen äußerst attraktiven ägyptischen Filmstar. Sie verliebten sich, heirateten und lebten glücklich zusammen. Gemeinsam zogen sie seine Tochter auf, bis sie verheiratet war. Danach zog sich Samia aus der Tanz- und Schauspielszene zurück.

    Lebensende

    Insgesamt wirkte Samia in über 50 Filmen mit. Sie verstarb am 1. Dezember 1994, nachdem sie 6 Tage im Koma gelegen hatte im Misr International Hospital im Alter von 70 Jahren.


    Tanzstil-Analyse und typische Bewegungen

    • Elegante Arabesquen – Samias Markenzeichen
    • Weich-fließende Bewegungen
    • Grazile, raumgreifende Arm- und Handbewegungen
    • Oft Einsatz des Schleiers und des Rocks
    • Häufige Raumrichtungswechsel in Diagonale rechts/links
    • Weiche Hüftachter und Wellen
    • Daraufgelegte (3/4) Shimmys und Wippen, oft mit Twist kombiniert
    • Drehungen am Platz um die Achse
    • Gezielter Einsatz des Oberkörpers und der Schultern
    • Viele kleine, schnelle Wechsel- und Nachsellschritte am Platz

    Bildergalerie Samia Gamal


    youtube-Playlist Samia Gamal


    Unterrichts-Tipp

    Golden Era Inspiration – Samia Gamal’s Arms
    Unterrichts-Video mit Badriyah

    Add a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.